Innovation Games Training

In dem Interview von Jürgen Dittmar war ich voll des Lobes für sein Management 3.0 Training.

Heute möchte ich eine weitere Empfehlung für einen sehr interessanten Termin aussprechen. Die Kollegen von Scrum Events (bekannt durch die Organisation des jährlich statt findenden Scrum Days in Deutschland) haben ein Innovation Games Training am 13. und 14. Februar in Stuttgart organisiert.

Vielleicht kennen Sie die Spiele schon aus den Büchern von Luke Hohmann (Innovation Games) oder Dave Gray, Sunni Brown und James Macanufo (Gamestorming). Bei diesen Spielen handelt es sich eigentlich um Übungen, die man gut in einer Gruppe spielen kann. Während Gamestorming eine größere Sammlung von Übungen für verschiedene Anlässe ist, geht es bei den Innovation Games speziell um Kundenwünsche.

Welche Übungen kann ich mit meinen Kunden machen, um mehr über deren Anforderungen an meine Produkte zu erfahren? Product Box ist zum Beispiel eine Übung, bei der ein Team eine Schachtel so gestaltet, dass sie die Vorzüge eines neuen Produkts gut darstellt. Einerseits ist es eine schöne Alternative zum Schreiben von Market Requirements Dokumenten, weil es mehr Sinne anspricht. Andererseits ist die Übung auch lebendiger, weil jedes Team ein paar Minuten Zeit bekommt, um seine Schachtel den anderen Team werbend vorzustellen.

Wer die Innovation Games, die übrigens alle auf der Webseite (http://innovationgames.com/resources/the-games/) beschrieben sind, selbst durchspielen möchte, sollte sich schnell zum Training anmelden:http://www.scrum-events.de/zertifizierungen/certifiedinnovationgamestraining/.

Produktidee realisieren in Startup Mode

Die Entwicklung von innovativen Produkten wird in vielen Unternehmen schnell durch die existierenden Strukturen und Vorgaben ausgebremst. Mögliche Chancen werden nicht realisiert sondern man ergibt sich in ein Kleinklein aus zu erfüllenden Vorgaben und einzuhaltenden Rahmenbedingungen. Ein nicht auf Innovation ausgerichtetes Portfolio- und Programm-Management tut sein übriges und ordnet Management von Risiken an statt dafür zu sorgen, dass Chancen ergriffen werden können.

In kurzer Zeit ist die initiale Vision verloren und es wird ein farb- und seelenloses Vehikel entwickelt. Die Prozesse wurden eingehalten, die Statistiken der Portfolios und Programme nicht durch Risiken beeinträchtigt. Und das Produkt wird ein Flop.

Die Entwicklung von innovativen Produkten wird in vielen Unternehmen schnell durch die existierenden Strukturen und Vorgaben ausgebremst. Mögliche Chancen werden nicht realisiert sondern man ergibt sich in ein Kleinklein aus zu erfüllenden Vorgaben und einzuhaltenden Rahmenbedingungen. Ein nicht auf Innovation ausgerichtetes Portfolio- und Programm-Management tut sein übriges und ordnet Management von Risiken an statt dafür zu sorgen, dass Chancen ergriffen werden können.

In kurzer Zeit ist die initiale Vision verloren und es wird ein farb- und seelenloses Vehikel entwickelt. Die Prozesse wurden eingehalten, die Statistiken der Portfolios und Programme nicht durch Risiken beeinträchtigt. Und das Produkt wird ein Flop.