Karriere im Projektmanagement

Für Unternehmen die agile Vorgehensweisen wie Scrum einführen wird “Scrum und Karriere” als Thema relevant. Personalentwicklung, Karriere und Weiterentwicklung in agilen Unternehmen. Diese nicht triviale Aufgabenstellung wird durch die übersichtliche Rollenaufteilung: Product Owner, Scrum Master, Entwickler nicht unbedingt einfacher. Der eine oder andere wünscht sich Titel wie “Senior Developer”, den “Senior Unternehmensarchitekten” oder als erste Führungsposition den “Teamleiter” zurück, die es anscheinend in Scrum Teams nicht gibt. Das dies so nicht stimmen muss, zeigen einige aktuelle Diskussionen und auch Buchpublikationen.

Letztendlich bleibt die Frage: Wie mache ich Karriere in einem Unternehmen das sich agil aufstellt?

„Karriere außerhalb der Linie“ – schon lange ein Thema?

Beratungsunternehmen, die von sich behaupten agil organisiert zu sein und nur noch über flache Hierarchien zu verfügen können hierbei nur bedingt als Vorbilder dienen. Die meisten engagierten Angestellten wollen weiterhin langfristig eine klassische Karriere machen: Mehr Befugnisse und Verantwortung, Ansprechpartner für Themen, Verantwortung für Mitarbeiter. Einher geht dies mit entsprechend steigenden Ansprüchen an Gehalt und sonstigen Leistungen des Arbeitgebers.

Interessant hierbei ist, dass dies nicht nur Mitarbeiter in agilen Teams beschäftigt: Gehalt, Karriere, Weiterentwicklung – das sind noch immer sehr interessante und bisher nur wenig befriedigend geklärte Themen für viele Projektleiter.

Die GPM führt regelmäßig Umfragen bei Projektleitern durch und in der Karriere- und Gehaltsstudie  2011 war die Weiterentwicklung für Projektleiter wieder ein Schwerpunkt für Kritik an ihren Arbeitgebern:

  • Projektmanager sind im allgemeinen mit ihrer konkreten Aufgabeziemlich zufrieden
  • Unzufriedenheit durch das allgemeine Gehaltsniveauund der Möglichkeit zur Weiterbildung
  • Karriere nur, wenn man sich außerhalb von Projekten engagiert

Die Entwicklung eines Karrierepfades und generell von angemessenen Entwicklungsmöglichkeiten für Projektleiter wird von der GPM und anderen Organisationen jetzt bereits seit Jahrzehnten angemahnt und letztendlich von vielen Unternehmen ignoriert. Vielleicht liegt es daran, dass immer jemand bereit ist die Rolle des “Projektleiters” zu übernehmen, am besten noch nebenher.

“ein klarer Karrierepfad für Projektmanager ist längst überfällig”

— Gesellschaft für Projektmanagement

Auf Grund mangelnder Karriereperspektiven (Karriere im Projektmanagement) sind letztendlich viele erfahrene Projektleiter latent wechselbereit. Sollten sie ein attraktiveres Angebot bekommen, verliert der bisherige Arbeitgeber einen wichtigen Wissensträger. Wenn erfahrenen Projektleiter das Unternehmen verlassen oder über die Zeit vom Unternehmen zu Formular-Zombies und Paragrafenreitern mutiert wurden, so wird die Innovationsfähigkeit und die Agilität des Unternehmens nachhaltig geschädigt.

Zu häufig wird unterschätzt, wie wichtig das Kontextwissen und die persönlichen Kontakte eines Projektleiters für das Gelingen eines Vorhabens ist. Dies trifft vor allem bei größeren Projekten zu, die über mehrere Organisationsteile hinweg umgesetzt werden sollen. Häufig sind die hierbei nötigen Abstimmungsprozesse nicht oder nur schwach formalisiert. Dies führt dazu, dass der Projektleiter mit seinen Fähigkeiten, seiner Empathie und seinem Netzwerk zum kritischen Erfolgsfaktor für diese Projekte wird.

Sind nun genau diese erfolgreichen Projektleiter wechselbereit, da keine Entwicklungsmöglichkeiten existieren, stellt dies ein unternehmensrelevantes Risiko für viele Unternehmen dar, in denen Projekte immer wichtiger werden.

 

Gehalt für Projektleiter – Zahlen des PMI

Als kleine Ergänzung zu dem Artikel „Karriere und Gehalt im Projektmanagement 2011“ noch ein paar Zahlen vom Project Management Institute (PMI). Laut PMI (PMI Today, Februar Ausgabe) gaben 71% aller Projektleiter an, dass ihre Gehälter in den letzten 12 Monaten gestiegen sind.

Karriere und Gehalt im Projektmanagement 2011

Über Gehalt spricht man nicht?

In meinem Blog Armerkater.de gehören Artikel die sich mit den Verdienstmöglichkeiten und der Karriere im Projektmanagement beschäftigen stets zu den meist aufgerufenen. Beispiele hierfür sind: „GPM Gehaltsstudie für Projektmanagement (2009)„, „Salär für Projektleiter (Schweiz)“ und „Verdienst als Projektleiter„. Kurz: Es besteht großes Interesse an diesem Thema.

Aktuelle Studie der Gesellschaft für Projektmanagement

Die neue Studie „Wer verdient wie viel in der PM-Branche?“ Ergebnisse der Karriere- und Gehaltsstudie für Projektpersonal 2011“ der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) zeichnet hinsichtlich Karriere und Gehalt im Projektmanagement ein weitgehend ernüchterndes Bild: Obwohl die Bedeutung des Projektmanagements stetig zunimmt und in manchen Branchen der Anteil von Projekten und Projektmanagement in der Wertschöpfung schon bei fast 40%  liegt, spiegelt sich dies häufig nicht in besseren Karriere- und Gehaltsmodellen für Projektmanager wieder. So stagniert das Grundgehalt für Projektleiter seit 2008 auf dem gleichen Niveau und eine steigende Verantwortung führt nicht zwangsläufig zu einem besseren Verdienst.